18 November 2015

MEINE DAMALIGEN HOBBYS

Jedes Kind hatte Hobbys, wenn ihr meine wissen möchtet, wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen. Die verrate ich euch nämlich in diesem Artikel. Ich habe damals in einem sehr kleinen Dorf gewohnt. Meine Eltern wohnen dort auch immer noch. Jeder kannte jeden. Meine Mutter hat sehr darauf bestanden, dass ich an verschiedenen Vereinen teilnehme, einfach um etwas unter die Leute zu kommen. Die Mamas eben :D Bin meiner Mama dafür aber auch sehr dankbar. Immerhin brauchten wir ja auch Hobbys, was hätten wir sonst gemacht den lieben langen Tag? Heutzutage sitzen die Kids ja nur noch an den Handys, Laptops oder Tablets. Gibt es Hobbys überhaupt noch? Mein Großer wird bald auch zum Fußball angemeldet. Nächstes Jahr im Frühjahr. Das haben wir uns schon fest vorgenommen.
Alles hat angefangen mit Jazz Dance. Das habe ich wirklich lange und gerne gemacht. Ziemlich früh bin ich in einen Verein eingetreten. Training war einmal die Woche. Jeden Dienstag um 16 Uhr. Oh man :'D Kann mich sogar noch an die Zeiten erinnern. Das habe ich auch jahrelang gemacht. Man lernte immer einen neuen Tanz, es wurde nie langweilig. War einfach voll mein Ding. Irgendwann ging es dann auch mit den Auftritten los. Auf großen Geburtstagen, Veranstaltungen ofer Schützenfeste.. Wenn ich jetzt zurückdenke, war es wirklich eine schöne Zeit. Ein Teil meiner Kindheit. Wenn ich noch eine Tochter bekommen sollte, würde ich ihr das selbe empfehlen. Einfach ausprobieren, entweder man mag es oder man mag es eben nicht. Die ganzen süßen Kostüme, die man bei den Auftritten bekommen hat. Richtig süß. Wir hatten wirklich tolle, da kann ich mich noch ganz genau dran erinnern. Der tolle Applaus, wenn wir fertig waren mit unserer Show. Achja, da geht einem das Herz auf. Als meine Mama 40 wurde und wir das größer bei uns im Garten gefeiert haben, sind meine Tanzgruppe und ich auch aufgetreten. Sie hat sich damals wirklich sehr darüber gefreut. Irgendwann verlor ich die Interesse an dem Tanzen. Mehrere Freundinnen haben aufgehört und irgendwann hat es mir dann auch nicht mehr so gefallen. Leider. Man wurde ja auch älter und bekam langsam andere Interessen.
Mein nächstes Hobby war der Spielmannzug. Ich habe dort Querflöte gespielt. Anfangs hat es mir auch sehr viel Spaß gemacht. Meine Cousinen waren dort und ganz viele die ich aus unserem Dorf kannte. Allerdings verlor ich schnell die Interesse daran, obwohl ich es mindestens 2 Jahre durchgezogen habe. Wenn nicht sogar 3. Ich weiß es gar nicht mehr genau. Jazz-Unterricht und Spielmannzug-Unterricht waren an einem Tag. Immer Dienstags. 16 Uhr Jazz und um 18 Uhr ging es dann zum Spielmannzug. Irgendwann wurde mir das zu stressig und ich hörte auf. 

Volleyball war mein drittes Hobby und ich habe es geliebt. Als ich damit angefangen habe, war ich auch schon etwas älter. Trotzdem noch ein Kind. Training war immer super lustig. Ich meine es war immer montags, Uhrzeit weiß ich aber leider nicht mehr. Wenn man erstmal die ganzen Tricks rausbekommen hat, macht es super viel Spaß. Auch heute noch im Sommer spielen wir Volleyball richtig gerne.

Hättet ihr mal Lust auf einen Artikel über meine jetzigen Hobbys? 

Was waren (oder sind heute noch) eure Hobbys? 
Schreibt es mir in die Kommentare, bin sehr gespannt ♥

Kommentare:

  1. Als kind war ich turnen und musste zum schwimmen. Schwimmen hab ich echt gehasst aber meiner Mutter war es wichtig, dass ich das Bronze Abzeichen mache und im nachhinein war das ja auch gut. :-D ich wollte aber immer reiten weil meine Tante auch immer Pferde hatte. Aber richtigen Reitunterricht konnte man bei uns erst mit 8 nehmen. Deswegen bin ich erstmal zum voltigieren gegangen. So 3 Jahre. Das hat mir auch total Spaß gemacht aber irgendwann waren die Kinder alle jünger als ich und dann hatte ich keine Lust mehr und wollte doch anfangen zu reiten. Wir haben dann auch einen Verein gefunden der Reitunterricht ohne eigenes Pony angeboten hat. Das war nämlich damals bei uns im Dorf echt schwer zu finden und meine Eltern wollten mir nicht einfach so ein Pony kaufen. Hätten wir auch gar nicht das Geld zu gehabt. Ich reite jetzt mit einer kleinen Unterbrechung seit 10 Jahren & hab eine Reitbeteiligung. Das Pferd ist wie mein eigenes und für mich steht fest, dass ich dieses Hobby nie ganz aufgeben werde. :-)

    Tanzen wollte ich auch mal. Hab auch ein paar Stunden mitgemacht aber irgendwie war es dann doch nicht das was ich mir vorgestellt hatte. :-D

    AntwortenLöschen
  2. Reiten ♥ Reiten ♥ Reiten

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe als Kind total viel gemacht.. Ich war laaaaange im turnen und kurze Zeit im leistungsturnen. Dabei habe ich aber die Lust daran verloren.. Habe irgendwann auch mal mit Ballett angefangen, das möchte ich schnell nicht mehr und bin dann auch ins Jazz Dance. Hach die ganzen Auftritte.. Das war toll. Als ich darauf keine Lust mehr hatte, bin ich ins hip hop tanzen gegangen. Das hat mir viel Spaß gemacht, aber irgendwann wurde leider der Kurs aufgelöst.. Schade. Nebenbei habe ich viele Jahre Tennis gespielt.. Bestimmt 5 Jahre. Das mache ich heute ab und zu noch total gerne :-) 2013 habe ich mit dem Fitnessstudio angefangen. Habe ich Ca ein Jahr durchgezogen und dann wieder aufgehört wegen meiner Ausbildung. Mittlerweile bin ich aber fertig ausgelernt und sobald ich nicht mehr erkältet bin (als Erzieherin im Winter leider dauerhaft -.-) werde ich mich wieder anmelden weil ich es sehr vermisse. Und ich liebe inliner fahren. Mache ich wenn das Wetter passt ziemlich häufig bis zu 1 Stunde am Tag :-)
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich war auch Turnen und jahrelang im Turnverein. Auch mit richtigen Wettkämpfen und so.
    manchmal vermisse ich die Zeit schon irgendwie ein wenig. ôo
    Außerdem war ich aktives Mitglied beim ASB, da wurden auch Vereinsintern viele Sachen unternommen.

    LG Mel

    AntwortenLöschen
  5. Hab in der Grunschulzeit mit dem Cheerleading angefangen, super viele Auftritte, auch vorm Oberbürgermeister in der Stadthalle (ich komme nicht vom Dorf) gehabt und immer erste Reihe getanzt. Hat super Spaß gemacht - durfte dann irgendwann bei einer professionellen Truppe zugucken, fand die meterhohen Pyramiden die sie dort gemacht haben einfach beeindruckend und auch die Kostüme sind da um einiges schöner gewesen aber irgendwie war ich zu schüchtern und hab mich nicht getraut.. irgendwie hat mich das demotiviert sodass ich es komplett aufgehört habe was ich bis heute zutiefst bereue aber mit 20 nochmal zum cheerleading zu kommen ist unmöglich wenn man so lang raus war. hab auch reitunterricht genommen und reite bis heute gerne aber nicht regelmäßig und auch rollhockey hab ich gespielt.
    da ich aber auf einer ganztagsschule war und nebenbei arbeiten musste hatte ich garkeine zeit mehr irgendwas zu machen .. jetzt im studium ändert sich das hoffentlich wieder, hab vor mit einer freundin mal thaiboxen oder so auszuprobieren :)

    aber eine frage, wenn dir Jazz so viel freude bereitet hat, wieso schickst du deinen großen nicht dahin? Auch männer können tanzunterricht nehmen :) ich persönlich will meinen sohn, wenn ich einen bekommen sollte, zum eishockey schicken :D

    AntwortenLöschen
  6. https://www.youtube.com/watch?v=VQu8UYBMOCM würdest du deine Tochter immer noch Shanaya (?) nennen? :D

    AntwortenLöschen